Schlagwörter

, ,

Wolfgang Sofsky
Goya: Goldschnabelpredigt

GoyaCapricho53

Das Capricho Nr.53 von Franscisco Goya, dem größten aller Satiriker und steten Feind christlicher Bigotterie, porträtiert den Kanzelredner und das andächtig lauschende Auditorium. „Welch goldener Schnabel“ lautet der Bildkommentar. Welch goldene Worte enthält das sinnlose Gekrächze des Papageis. Der Prado-Kommentar, immer bemüht der satirischen Attacke die Spitze zu kappen und die Kirche ungeschoren zu lassen, redet von einer „akademischen Sitzung“ faselnder Ärzte. Doch unter den Zuhörern der Versammlung (man darf dabei getrost an öffentliche Kirchentreffen denken, zu denen Gläubige zu Zehntausenden zusammenströmen), sind viele Mönche; und der Papagei ist ein Priester, der auf der Kanzel nachbetet, was man seit Jahrhunderten vorbetet.

© WS 2016

Advertisements