Schlagwörter

,

Wolfgang Sofsky
Condorcet: Unkenntnis

condorcet

Von Marie Jean Antoine Nicolas Caritat, Marquis de Condorcet, dem Mathematicus, Verfassungsdenker, Verfechter des Frauenwahlrechts, Feind der Sklaverei und erzliberalen Girondisten, der imitten des Terrors noch an den Fortschritt durch Bildung glaubte, stammt eine Bemerkung über den Zusammenhang von Unwissen und Unterdrückung: „Eine wahrhaft freie Verfassung und Gesellschaft, in der alle Klassen dieselben Rechte genießen, kann nicht überleben, solange das Unwissen eines Teils der Bürger ihnen die Kenntnis von deren Wesen und Grenzen verwehrt und sie dazu bringt, über Dinge zu urteilen, von denen sie nichts verstehen, und zu entscheiden, was sie nicht beurteilen können.“  Solange die Menschen unwissend und leichtgläubig sind, kann die Unterdrückung nicht enden. Deshalb muß die radikale Kritik der Religion mit dem Kampf gegen die Macht einher gehen. Der Sturz der Religion ist eine notwendige, allerdings keine hinreichende Bedingung für den Sturz der Macht. Für den radikalen Aufklärer Condorcet, endet die Aufklärung weder vor den Pforten der Kathedralen noch vor den Toren der Paläste. Wer sich mit der Kirche oder dem König gemein macht, verrät die Republik freier Bürger.

© W.Sofsky 2016

Advertisements