Schlagwörter

, ,

Wolfgang Sofsky
Niclaus Gerhaert: „Le Penseur“ von Strasbourg

gerhaert

44 Zentimeter mißt die Sandsteinbüste des Denkers im Musée de l’Œuvre Notre-Dame zu Strasbourg. Sie wird häufig als Selbstbildnis des niederländischen Bildhauers Niclaus Gerhaert von Leyden (ca.1430-1473) ausgegeben, der, bekannt mit den Werken Claus Sluters und der Portraitkunst J.v.Eycks, den Bildhauern und Holzschnitzern Süddeutschlands und Tirols einige wenige Vorbildwerke hinterlassen hat. Von seinen Werken sind nur wenige überliefert, sein umfangreichstes Hauptwerk, der Hochaltar des Konstanzer Münsters, eines der bedeutendsten Kunstwerke des späten Mittelalters, wurde in protestantisch-geordneter Manier 1529 von den Anhängern der Reformation zerstört. Von 1462 bis 1467 hielt sich Gerhaert in Strasbourg auf. Die Büste zeigt ein Individuum, das, den Kopf auf die Hand gestützt, in sich hinein sinnt. Spiralförmig ist der Körper über die Arme gedreht, die Figur kreist in sich selbst. Tief graben sich die Finger in die Wangen. Die Körperschraube unterscheidet diese Skulptur von anderen Darstellungen der Melancholie, des Kummers, der Müdigkeit, des Nachsinnens. Sie schließt die Gestalt von der Umgebung ab. Die Figur starrt nicht blicklos in die Ferne auf einen unbekannten Punkt, sie kehrt zurück zu sich selbst.

© W.Sofsky 2016

Advertisements