Schlagwörter

, , , ,

Isabeau Prévost
J.A.M.Whistler: Symphony in White Nr.2

whistlersymphony2

Welche Gedanken stellen sich ein, wenn einem aus dem Spiegel das eigene Gesicht anblickt, jedoch um zwanzig Jahre gealtert? Dieser Frage widmete sich J.A.M. Whistler in seinem zweiten Weißbild (1864) von seiner Geliebten Jo Hiffernan. Vor einem Kamin steht die weißgewandete junge Frau, einen japanischen Fächer in der Hand, den Kopf indes abgewandt, so daß kein Betrachter ahnen kann, was sie bewegt. Sie blickt nicht mehr in den Spiegel, denn die Zukunft, die ihr der Spiegel gezeigt hat, spricht nur von der Vergänglichkeit ihrer Jugend und Schönheit. So wendet sie sich vom Ebenbild ab und versinkt in sich selbst. Der Maler jedoch weiß, wie sie in zwanzig Jahren aussehen wird, erschöpft, müde, beschwert.

(aus einer Mitteilung von Isabeau Prévost, Strasbourg. IP ist korrespondierendes Mitglied des Holbach-Instituts).

© IP,WS 2016

Advertisements