Schlagwörter

, ,

Wolfgang Sofsky
Hans Arp: Weißer Nabelhut

arpnabelhut

Kurz bevor er nach Paris übersiedelte, schuf Hans Arp, der Mitinitiator von Dada Zürich, der Meister des Abstrakt-Organischen, Übervater der Moderne, Verächter der Kunst- und Bewußtseinsgrenzen, der große Verballhorner, Wortverdreher und lyrische Assoziationsmaschinist, ein Holz-Relief, mit weißer Ölfarbe bemalt, namens „Chapeau-Nombril“, der Nabelhut: ein Kreis, der gelegentlich auch als Monokel vor seinem Auge auftaucht, sich zu einer Profillinie auswachsend, weil ein Kreis, an und für sich genommen, schon ein ziemlich alter Hut ist oder weil der Kreisnabel behütet sein will oder weil die scharfkantige Nabelscheibe einen weichen, ausladenden Kontrast benötigt oder weil das Schattenweiß des Geburtsnabels allein etwas langweilig wäre oder weil Hüte gerne auch mal Einrad fahren oder…

© W.Sofsky 2016

Advertisements