Schlagwörter

, ,

Wolfgang Sofsky
Götter – moralisch

Können Götter moralische Wesen sein? Moralität beruht auf der Chance, das Schlechte, das Böse zu tun. Sie erfordert Klugheit bei der Wahl zwischen Alternativen. Bei moralisch relevanten Entscheidungen sind stets die guten bzw. schlechten Konsequenzen zu bedenken. Ein Gott jedoch, der rundum gut ist, kann nicht weise sein. Entweder ist er gut oder er ist zu moralischen Entscheidungen imstande. Wer gut ist, dem stellen sich keine Alternativen. Gute Götter geraten niemals in Versuchung, sie haben nie die Option, das Böse, das Ungerechte zu tun. Moralische Urteile fällen sie nicht, denn sie haben keine Wahl. Gute Götter sind keine moralische Wesen. Und sie sind selten klug. Götter jedoch, die selbst zwischen gut und böse unterscheiden und einmal diese und einmal jene Alternative wählen, sind nicht gut. Sie sind wie die Menschen. Also sind sie keine Götter.

© WS 2017

Advertisements