Wolfgang Sofsky
Baudelaire und die Menschenrechte

In einem Essay über Edgar A. Poe bemängelt Charles Baudelaire beiläufig, daß man im Kodex der Menschenrechte, „zu deren Aufzählung die Weisheit des 19.Jahrhunderts sich so häufig und so selbstgefällig anschickt, zwei von erheblicher Wichtigkeit vergessen hat: das Recht, sich zu widersprechen, und das Recht, auf und davon zu gehen.“ Besonders das letztere ist in Zeiten, da jedermann in diese oder jene Gruppe oder – schlimmer noch – „Gemeinschaft“  eingefügt werden soll, um als vollwertiger Mensch angesehen zu werden, unverzichtbar. Ein jeder hat das Recht, sich von sich und seinen Meinungen abzusetzen und die unerwünschte Gesellschaft anderer hinter sich zu lassen. Negation, Abstand, Distanz ist das allererste Recht. Es konstituiert allererst das Individuum.

© WS 2017

Advertisements