Schlagwörter

, ,

Wolfgang Sofsky
Ludwig Wittgenstein: Über Bilder, Dämpfe und Töpfe

In Wittgensteins „Philosophischen Untersuchungen“ findet sich eine Bemerkung, die einige medien-, kommunaktions- oder kulturtheoretische Elaborate ersetzt:
„Freilich, wenn das Wasser im Topf kocht, so steigt der Dampf aus dem Topf und auch das Bild des Dampfes aus dem Bild des Topfes. Aber wie, wenn man sagen wollte, im Bild des Topfes müsse auch etwas kochen“ (297).
Der Aufstieg des Dampfes aus dem Topf ist freilich von anderer Art als der „Aufstieg“ eines Bildes vom Dampf aus dem Bild des Topfes, geschweige denn der Aufstieg eines kochenden Bildes vom Dampf aus dem kochenden Bild des Topfes mit oder ohne kochendes Wasser. Auf der Verwechslung dieser Phänomene entstehen mancherlei Verwirrungen des Geisteszustands, aus denen wiederum zahllose Diskurse aufzusteigen pflegen über Sätze, Bilder, Wirklichkeiten, Bildwirklichkeiten, eingebildete Wirklichkeiten, eingebildete Bilder und wirre Tröpfe vor leeren Töpfen.

© W.Sofsky 2017

Advertisements