Schlagwörter

, ,

Wolfgang Sofsky
Monsù Desiderio: Phantastische Kontamination

Was unter den Staffagefiguren am Fuß der monumentalen Säule geschieht, ist nicht recht auszumachen. Wird gerade ein Gichtkranker kuriert oder empfängt ein Bettler ein Almosen? Das Thema des Bildes von Francois de Nomé ist die Architektur. Sie ist in helles Licht getaucht, die Vierungskuppel und das im Obergeschoß als Loggia geöffnete Querhaus erinnern an eine Kirche, obwohl nur die Engel auf dem Dach auf das Heilige verweisen. Der klassischen Säulenordnung widerspricht das filigrane Maßwerk der Wimperge über dem Kranzgesims und in den Tambourfenstern. Antike und gotische Elemente sind hier freizügig kombiniert. Diese Kontamination der Stile – sie ist nichts anderes als eine Laune der Phantasie. Die erhabene Monumentalität der blendenden Fassade – ein capriccio!

© WS 2019